Ihr Shop für Kinderwunsch und Frauengesundheit

Warenkorb:

0 item(s) - 0,00 €
Sie haben keine Artikel in Ihrem Einkaufswagen.

0

Kinderwunsch

Artikel 1 bis 8 von insgesamt 12

Seite:
  1. 1
  2. 2

Artikel 1 bis 8 von insgesamt 12

Seite:
  1. 1
  2. 2

Kinderwunsch - Der Traum vom eigenen Baby

„Wir sind schwanger“, die Aussage ist der Wunsch vieler Liebespaare. Viele Menschen sind der Meinung, dass erst Kinder ihrem Leben einen richtigen Sinn geben. Viele Deutsche sehen Kinder sogar als einen der Faktoren für ein glückliches und erfülltes Leben. Im Folgenden werden Zahlen und Fakten zum Thema Kinderwunsch aufgeführt. Anschließend werden Ursachen und Behandlung eines unerfüllten Kinderwunsches betrachtet. Zuletzt widmen wir uns der Frage: Machen Kinder glücklich?

Leider erfüllt sich nicht jeder Kinderwunsch. Laut einer Befragung des Instituts für Demoskopie Allensbach kann eines von fünf Pärchen nicht schwanger werden. Bewusst für die Kinderlosigkeit entschieden haben sich aber nur rund acht Prozent der Deutschen.


Doch welche Ursachen stehen hinter der ungewollten Kinderlosigkeit?

Als erster Übeltäter wäre die biologische Uhr zu nennen. Sowohl bei Frauen als auch bei Männern verringert sich die Fruchtbarkeit mit zunehmendem Alter. Ein zu langes Aufschieben des Kinderkriegens kann dann zur ungewollten Kinderlosigkeit führen. Doch nicht immer muss verminderte Fruchtbarkeit durch das Alter oder gar Unfruchtbarkeit der Grund für den ausbleibenden Nachwuchs sein. Faktoren wie z. B. ein ungesunder Lebensstil im Sinne von starkem Alkoholkonsum, zu einseitigen Diäten oder starkem Über- oder Untergewicht können den Kinderwunsch unerfüllt bleiben lassen. Auch Stress spielt hierbei eine nicht zu verachtende Rolle.

Auch körperliche Ursachen lassen den Nachwuchs ausbleiben. Diese unterscheiden sich je nach Geschlecht. Bei Frauen können u. a. Hormonstörungen oder Fehlbildung der Eileiter eine Schwangerschaft verhindern. Aber auch eine langjährige Infektion mit Chlamydien kann dem Wunschkind im Weg stehen. Bei Männern hingegen wird die Fruchtbarkeit durch Faktoren wie z. B. Fehlbildungen des Hodens oder Hodeninfektionen maßgeblich beeinflusst.

Nicht zu vergessen, wäre die psychische Verfassung der Betroffenen. Durch einen unerfüllten Kinderwunsch kommt es zu einer großen emotionalen Belastung bei sowohl Mann als auch Frau. Die ganze Partnerschaft kann unter dem vergeblichen Versuch ein Baby zu bekommen, leiden. An dieser Stelle ist es wichtig, Verständnis für den Partner aufzubringen und ausreichend zu kommunizieren.


Wie kann der unerfüllte Kinderwunsch doch noch erfüllt werden?

Zum Glück ist ein unerfüllter Kinderwunsch noch kein gefälltes Urteil. Körperliche und psychische Faktoren können je nach Intensität und Bereitschaft des Betroffenen behandelt werden. Eine Infektion mit Chlamydien kann z. B. durch unseren Chlamydien Schnelltest erkannt werden.

Um die Wahrscheinlicht einer Schwangerschaft zu steigern, empfehlen wir Ihnen das Zestica™ Kinderwunsch-Set. Bestehend aus einem Ovulationstest, einem Kinderwunsch-Applikator und einem Milchsäuregel schafft dieses Produkt die optimalen Bedingungen für eine Befruchtung. Mithilfe des KiWu-Sets können Sie nicht nur Ihre fruchtbaren Tage bestimmen, ein gesundes Scheidenmilieu herstellen und Infektionen vorbeugen, sondern auch die Spermien schützen.

Falls keine dieser Maßnahmen Früchte trägt, sollte die Möglichkeit einer Adoption nicht vernachlässigt werden. Um glücklich mit einem Kind zu sein, muss man nicht unbedingt der leibliche Elternteil sein, was am Beispiel von Patch-Work-Familien deutlich wird.


Machen Kinder glücklich?

Doch was steht eigentlich hinter der Entscheidung von rund 8 Prozent der Deutschen, gewollt kinderlos zu bleiben? Der Volksmund besagt: Kinder machen glücklich. Doch ist das wirklich so? Paare, die sich bewusst gegen das Kinder-Kriegen entscheiden, befürchten oft, in ihren persönlichen Freiheiten eingeschränkt zu werden. Hierbei spielt selbstverständlich auch die Familienpolitik des jeweiligen Landes eine entscheidende Rolle. Studien haben u. a. erwiesen, dass das erste Jahr mit Kind am glücklichsten macht. Gründe hierfür sind z. B. Erlebnisse wie das erste Wort des Kindes. Dieser Anstieg des Glücks sinkt aber schon nach dem ersten Jahr auf das vorherige Niveau.

Zusammenfassend könnte man sagen, dass sowohl Kinder als auch keine Kinder glücklich machen. Das hängt immer von der Einstellung des Betroffenen ab. Sicher ist in jedem Falle eines: ein unerfüllter Kinderwunsch macht unglücklich, da der Mensch sich mit Hilflosigkeit konfrontiert fühlt. Dass ein lange unerfüllter Kinderwunsch sich aber dennoch erfüllen kann, zeigt das Beispiel von Cathleen Licha, die dank Hyaluronsäure doch noch ihr Wunschkind bekam.



© 2017 Freecastle Pharmaceuticals GmbH
Preisangaben bei Artikeln verstehen sich pro Stück inkl. Umsatzsteuer, soweit nicht anders angegeben.